Ausblick

Um die zu Projektbeginn gewünschte Funktionalität vollständig zu implementieren, ist es zunächst notwendig, die zwei fehlenden Hauptpunkte, nämlich das dynamische Verändern der Sendeauflösung sowie das Aufteilen des Videostreams auf mehrere DisplayPort-Schnittstellen zu implementieren. Ohne zusätzlichen Herstellersupport ist dies vermutlich nicht ohne weiteres möglich.In weiterer Folge gibt es mehrere mögliche Richtungen, in die das Projekt weiterentwickelt werden könnte. Eine Möglichkeit wäre es, die Firmware auf das ARM-HPS zu portieren, um in weiterer Folge die Leistungsfähigkeit des HPS für aufwändigere Softwareoperationen wie eine graphische Benutzeroberfläche zu nutzen.

Alternativ wäre eine Portierung auf das Arria10-GX-Board (oder ein vergleichbares Cyclone10-Board) denkbar, um die PCIe-Schnittstelle zu nutzen, um mit einem PC zu kommunizieren. Dafür wäre es notwendig, entsprechende Treiber und Clientsoftware zu implementieren, sowie das PCIe-Interface am FPGA in Betrieb zu nehmen.

< Ergebnisse | Start ^